Die Musikerinnen und Musiker unserer Schule trotzten der frühsommerlichen Hitze und präsentierten ein vielseitiges Programm mit mehreren Höhepunkten. Der Unterstufenchor stellte ein kleines Musical auf die Beine, das später vom Chor wieder aufgegriffen wurde.

Beim Nofi-Lauf 2019 nahm unsere Schule mit 49 Läuferinnen und Läufern teil.

Unser schnellster Läufer war Max Siller, der die 7,7 km in nur 30:23 Minuten zurücklegte; dicht gefolgt von Andreas Staufer mit 30:28 Minuten. Unser schnellstes Team aus drei Läufern erreichte den insgesamt 10. Platz aller teilnehmenden Teams.

Auf Einladung von MdL Anna Toman (bildungspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion) durften die Klassen 10b und 10c die Landeshauptstadt München und das Maximilianeum besuchen.

Vier Schüler aus unseren 10. Klassen haben einen 2. Preis beim Jugendwettbewerb Informatik erreicht. Die Preisträger sind Lucius Hertel, Luca Meier, Marco Stobitzer und Niklas Schmitt. Im Wettbewerb waren in zwei jeweils einstündigen Runden unterschiedliche Programmieraufgaben mit ansteigendem Schwierigkeitsgrad zu lösen.

4044,44 Euro für den Artenschutz im Landkreis

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen des Stiftland-Gymnasiums haben sich auch dieses Jahr wieder überaus erfolgreich an der Haus- und Straßensammlung von Spendengeldern zu Gunsten des BUND Naturschutz im Landkreis Tirschenreuth beteiligt. Mehr als 80 Kinder der Klassen 5a, 5b, 5c, 6a und 6c waren in ihren Heimatorten unterwegs, um Spendengelder einzuwerben.

Beim Känguru-Wettbewerb 2019 haben 204 Schülerinnen und Schüler des Stiftland-Gymnasiums teilgenommen. Jeder Teilnehmer erhielt neben einer Urkunde das kreative Knobelspiel "Qwürfel", das sofort alle faszinierte. Sechs unserer Schülerinnen und Schüler erreichten einen 2. Preis, sechs weitere einen 3. Preis.

Ein schöner Brauch hat sich mittlerweile am Stiftland-Gymnasium etabliert. Bereits zum zehnten Mal verabschiedet sich die Pächterin der Schulmensa Inge Grosser von den Abiturientinnen und Abiturienten zum Dank für die langjährige Treue mit einem von ihr spendierten Weißwurst-Frühstück. Die Schülerinnen und Schüler bedankten sich ihrerseits mit einem Blumenstrauß und Schokolade für die stets fürsorgliche Verpflegung durch Frau Grosser und ihr Team.

Für zwei Tage machte das Polenmobil Halt am Stiftland-Gymnasium. Barbara Kaczocha und Claudia Schnellbögl vom Deutschen Polen Institut in Darmstadt besuchten die siebten Klassen, um den Schülerinnen und Schülern Einblicke in das Land, die Leute und die Sprache unseres östlichen Nachbarn zu geben. Das Deutsche Polen Institut hat es sich zur Aufgabe gesetzt, Brücken zum Nachbarland zu schlagen und Jugendliche auf spielerische Art und Weise über Polen zu informieren.

Mit einem Planspiel zum Thema Klimaschutz durch Reduktion des CO2-Ausstoßes brachte die Europarats-Beamtin Eva-Maria Maurer den Schülerinnen und Schülern der Klasse 10d Aufgaben und Arbeitsweise des Europarates näher. Jede Schülerin und jeder Schüler übernahm die Rolle eines EU-Landes und musste dessen Ansichten zu diversen politischen Themen vertreten.

Wie gestaltet sich das Leben in einer Gesellschaft, in der jeder Einzelne von Anfang an den genauen Zeitpunkt seines Todes kennt? Und welche Mechanismen sind nötig, um eine Bevölkerung ohne Entwicklungsperspektiven in der Spur zu halten?